Holger sacht nix


© WDR/ARD Degeto/Tom Trambow


© WDR/ARD Degeto/Tom Trambow


© WDR/ARD Degeto/Tom Trambow


© WDR/ARD Degeto/Tom Trambow

Regie für einen ARD-Mittwochsfilm. „Holger sacht nix“ ist eine Produktion der Elsani Film (Produzentin Anita Elsani) im Auftrag des WDR (Redaktion: Lucia Keuter, Jochen Randig) und ARD Degeto (Jörn Klamroth).

Quotentagessieger bei der Erstausstrahlung

Bei der Erstausstrahlung in der ARD am 26.10.2011 wurde „Holger sacht nix“ mit einem Marktanteil von 16,7% und 5,4 Millionen Zuschauern Quotentagessieger. Bei den jungen Zuschauern erreichte der Film 6,5% Marktanteil.

Völlig abgebrannt, ohne Job und Perspektive, aber mit Sohn (Sam Gerst) im Gepäck muss Olga (Julia Maria Köhler) ihre hochfliegenden Großstadtträume begraben und mit Anfang dreißig zurück ins heimatliche Dorf zu ihren Eltern ziehen. Während Mutter Lilo (Carmen-Maja Antoni) sich freut, die beiden bei sich zu haben, straft Holger (Tilo Prückner) Tochter und Enkel mit stoischem Schweigen. Dass Olga seinerzeit den elterlichen Hof nicht übernehmen wollte und einfach in die Großstadt gegangen ist, nimmt Holger ihr heute noch zutiefst übel. Erst als die gesamte Familie auseinander zu brechen droht, kommt Holger endlich aus seinem Schneckenhaus. Er verändert dadurch nicht nur sein Leben, sondern auch Olgas von Grund auf.